Holzlarer Kinder feiern Sankt Martin

Sankt Martin an der KGS

Auch zu Zeiten von Corona konnten die Holzlarer Kinder Sankt Martin feiern! Sie zeigten stolz Ihre selbst gebastelten Laternen. Sankt Martin hielt natürlich Abstand und erzählte die Geschichte, zeigte das Schwert und vor allem: jedes Kind bekam von den Erziehern einen eigenen Weckmann, so wie jedes Jahr! Der Bürgerverein Holzlar e.V. verwirklichte seine Idee: Es gibt viele Vereine und viele Kinder und keine Wecken – wegen der abgesagten Martinszüge! So nahm jeder Bürgerverein in Holzlar Vereinsgelder in die Hand und sorgte damit sehr zur Freude der Kinder für den Erhalt der jahrelangen Tradition.

Der Bürgerverein Holzlar e.V. besorgte die Wecken für die Ennertzwerge, den Kindergarten Christ König und die Katholische Grundschule Holzlar. Alle Erzieher/innen, Lehrer/innen und Eltern waren hoch erfreut. Und warm ums Herz wurde allen beim Anblick der glänzenden Kinderaugen!

Das Sankt Martinsfest mal anders, ohne Zug – aber wunderschön!!!!

Auch die KGS Holzlar berichtet auf ihrer Webseite über diesen besonderen St. Martinstag und bedankt sich beim Bürgerverein Holzlar für die Stiftung der Weckmänner https://www.kgs-holzlar.de/kgs/schulleben/detail/aktuelles26-st-martin-zu-besuch/

Projekt „Lebensstätte Friedhof“ – Stadt Bonn sät Blumenwiesen auf Friedhöfen

Der alte Friedhof in Holzlar, Am Friedhof

Der Generalanzeiger schreibt in seiner Ausgabe vom 04.11.2020 über das Projekt „Lebenstätte Friedhof“ – Stadt Bonn sät Blumenwiese auf Nordfriedhof. Darin geht es um das Säen von Blumenwiesen auf Freiflächen von Friedhöfen. Die Stadt Bonn hat damit angefangen, eine Blumenwiese auf dem Nordfriedhof zu säen.

Hier finden sie den Link zur Webseite des Generalanzeigers Bonn mit dem entsprechenden Artikel

Daraufhin stellte der Bürgerverein Holzlar e.V., namens des 1. Vorsitzenden Hans Luhmer eine Anfrage an das Amt für Umwelt und Stadtgrün der Stadt Bonn.

Der Berichterstattung des G.A. vom heutigen Tage entnehme ich, dass Sie zur Umsetzung des Projektes „Lebensstätte Friedhofes“ eine gesamtstädtische Untersuchung durchgeführt haben, um die Friedhofsfreiflächen zu ermitteln, auf denen sich Blumenwiesen einsäen lassen und des Weiteren die Anbringung von Nistkästen und Insektenhotels möglich ist.

Ich gehe davon aus, dass Ihnen nicht entgangen ist, dass auf dem ehemaligen Pfarrfriedhof in der Holzlarer Ortsmitte und auf dem Friedhof Om Berg inselartige Freiflächen und gerade Im Bergfriedhof zusammenhängende, großflächige Geländeteile enthalten sind, die sich für das Projekt eignen würden.

Der G.A.-Artikel hat sich den Bonner Nordfriedhof herausgepickt, geht aber nicht auf weitere Friedhofstandorte ein. Außerdem erweckt die Berichterstattung den Eindruck, dass Ihr Amt und die Biostation das Projekt im Griff haben und eigentlich keine Unterstützung brauchen.

Der Bürgerverein Holzlar ist sehr an Ihrer Initiative interessiert und würde sich, was Holzlar angeht, gerne einbringen. So hatten wir auch schon einen Schritt in diese Richtung gemacht, indem wir für April 2020 mit einem Dozenten des Alexander König Museums einen Vortrag zum „Thema Insektensterben“ vereinbaren konnten. Leider haben uns Cornabeschränkungen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Solche Projekte eignen sich kleinräumig auf Ortsteilebene sehr gut für die Einbindung von Schulkindern. Diese Generation wird dafür sorgen müssen, dass Umweltschutz und Artenvielfalt in die kommenden Jahrzehnte transportiert werden.

Abschließend  möchte ich sagen, der BV- Holzlar wünscht sich Informationen über die holzlarspezifische Dimension der Maßnahme und erklärt auf jeden Fall seine Bereitschaft „mit anzupacken“ wo es nötig ist.

Friedhof Hoholz

Impressionen vom 2. Bushcraftevent

Stoki bei der Einweisung

Endlich wieder im Wald!

Am 16.10.2020 war es soweit und wir trafen uns wieder an der Grillhütte. Stoki zeigte, erklärte und führte alles rund ums Thema Messer und Schnitzen vor. Zum Schnitzen braucht man Holz und davon gibts ja jede Menge im Wald. Manches ist gut, anderes weniger gut zu bearbeiten und für verschiedene Projekte geeignet.

Wie man die richtige Auswahl trifft, es sägt, spaltet und in Form schnitzen oder mit Mustern verzieren kann, zu allem gab es viel Interessantes zu erfahren.

Die verschiedenen Messer wurden vorgestellt und natürlich durfte auch das Thema Sicherheit nicht fehlen.

Dann ging es los und die Kinder ließen die Späne fliegen (unter Aufsicht ihrer Eltern und mit deren Einverständnis). Es wurden Holzmesser und Figuren gefertigt, phantasievoll verzierte Wanderstecken und natürlich auch die Stöcke fürs Stockbrot.

Während wir es uns am Feuer schmecken liessen, gab es noch eine kleine „Baumkunde“. Es wurden Ideen und Erfahrungen ausgetauscht und es war schön zu erleben, wieviel Wissen und Interesse die Kinder mitbrachten.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Fotos © Bürgerverein Holzlar e.V.

2. Bushcraft Waldevent für Kinder

Bushcraft in Holzlar geht weiter

Nachdem die Kinder so begeistert am 03.10.2020 am Bushcraft Event teilgenommen haben, dürfen wir uns nun auf eine Fortsetzung freuen! Der Bürgerverein Holzlar lädt am 16.10. 2020 ab 15.00 Uhr interessierte Kinder ab 7 Jahren ein. Alle Kinder treffen sich in Begleitung eines Elternteils mit uns in wetterfester Kleidung an der Grillhütte.

Hinweis von Stoki: Wer schon ein Taschenmesser hat, möge es mitbringen!

Bei Interesse bitte ein E-Mail an sandra.schaefer@bv-holzar.de

Hier finden Sie Impressionen vom 1. Bushcraft-Event am 03.10.2020

abgesagt – Herbstwanderung am 17.10.2020

Die diesjährige Herbstwanderung findet am Samstag, den 17.10.2020, statt.

Treffpunkt: 10.00 Uhr, Paul-Langen-Straße, am Schaukasten

Die Wanderung führt von Holzlar über Vinxel, an Gut Frankenforst vorbei über die Kassler Heide nach Heisterbachenrott. Weiter – evtl. über das Einkehrhäuschen – zur Magaretenhöhe. Von dort geht es weiter Richtung Löwenburg, durch das Tretschbachtal nach Bad Honnef, Einkehr im Weinhaus Steinach. Die Strecke beträgt ca. 16 km, Dauer ca. 5 Stunden. Danach Rückfahrt mit Bahn und Bus nach Holzlar.

Hier finden Sie den Flyer.

ausgebucht – Kleine Entdecker im Ennert – Waldabenteuer für Kleinkinder

Der Bürgerverein Holzlar e.V. lädt zu einem Waldabenteuer für Kinder zwischen 4 und 7 Jahre ein.

Gemeinsam auf den Spuren des Waldschrats wandern und kleine Abenteuer erleben mit Schatzsuche, Stockbrot und Vorlesegeschichte am großen Lagerfeuer.

Treffpunkt: Samstag, 10.10.2020, 10:00 Uhr Parkplatz am Waldcafé.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Kinder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten begrenzt, wetterfeste Kleidung wird empfohlen. Bei schlechtem Wetter wird der Termin verlegt.

Anmeldung ist erforderlich, per E-Mail an sandra.schaefer@bv-holzlar.de. 

Hier finden Sie den Flyer zum downloaden

Bushcraft – Waldevent für Kinder – ausgebucht

Der Bürgerverein Holzlar e.V. lädt zum Bushcrafting für Kinder (ab 8 Jahre) ein.

Bushcraft ist „leben von, mit und aus der Natur. Neugierig werden und neugierig bleiben – auf die Natur. Den Wald erleben, nicht nur tagsüber. Kreativ sein – in Ruhe. Lernen durch erfahren“.

Lernt den Wald und das Leben im Wald auf tollen Ausflügen gemeinsam mit dem Bushcrafter Stephan Günther kennen. Erlebt den Wald mit allen Sinnen und schafft mit eigenen Händen z. B. eine Waldhütte.

Die Veranstaltung findet unter den geltenden Hygienevorschriften statt, die Teilnehmerzahl ist auf 15 Kinder (ab dem Alter von 8 Jahren) in Begleitung eines Erziehungsberechtigten begrenzt.

Treffpunkt: Samstag 03.10.2020, 15.00 Uhr, Parkplatz Hardtweiherstraße

Anmeldung ist zwingend erforderlich unter sandra.schaefer@bv-holzlar.de

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen, bei schlechtem Wetter wird der Termin verlegt.

Weitere Informationen finden Sie / findet Ihr im beigefügten Flyer.

Die Veranstaltung ist ausgebucht!!

Schulwegsicherung im Bereich des Weges zwischen Küppersgarten und der kath. Grundschule Holzlar

Schreiben des Vorsitzenden des BV Holzlar an den Leiter der BezV Beuel per Mail vom 28.08.2020

Der BV Holzlar hat seinerzeit (18.03.202 / 06.05.2020) einen Bürgerantrag bezüglich der Schulwegsicherung im Bereich des Weges zwischen Küppersgarten und der katholischen Grundschule am Bach entlang gestellt, mit der Bitte den düsteren, heruntergekommenen Schulweg seitens der Stadt in einen regelmäßigen Reinigungsintervall, einen Rückschneidemodus des anliegenden Bewuchses und eine regelmäßige Reinigung der installierten Beleuchtungskörper einzubeziehen.

Die Verwaltung konnte dem nicht entsprechen, da die Reinigungs- und Rückschneideverpflichtung den Anliegern obliegt. Es wurde aber vorgetragen, Reinigung und Rückschnitt seien erfolgt, sowie die Lampensäuberung.

Zum Schulbeginn nach den Sommerferien Anfang August musste der BV feststellen, dass sich der Weg wieder in einem vergammelten Zustand befand. In einem zweistündigen Arbeitseinsatz unter Beteiligung des BV-Vorstandes, einiger Mitglieder und einiger Eltern, deren grundschulpflichtige Kinder den Weg nutzen, wurde bei glühender Hitze der Weg gereinigt und der Bewuchs gebändigt, sodass man jetzt die Konturen des Weges wieder erkennen kann.

Seitens der Anlieger wurde der Arbeitseinsatz der fleißigen Helfer mit Gleichmut und Ironie begleitet. Man ist sich wohl der rechtlichen Verpflichtung bewusst, misst der aber keine Bedeutung bei, da  Schreiben der Verwaltung, die auf die Anliegerpflichten hinweisen, bisher nur den Status von moralischen Appellen hatten.

Man kann nur vermuten, dass die Verwaltung es wohl bisher nicht für nötig befunden hat, mit der ordnungsrechtlichen Androhung und Festsetzung der Ersatzvornahme, die Anlieger tätig werden zu lassen.

Nun ist es ja wohl verständlich, dass der BV Holzlar sich die Pflege des Weges nicht zur Daueraufgabe machen kann und dass die Eltern, die derzeit mit angepackt haben, bald ihre Grundschulkinder Kinder auf weiterführende Schulen schicken. Es ist dann wohl zu erwarten, dass der Weg in nicht allzu ferner Zeit seinen „ursprünglichen zugewachsenen, düsteren Zustand“ erreicht.

Bereits am 02.09.2020 kam eine Antwort der zuständigen Dienststelle der Stadt Bonn. Aufgrund der unterschiedlichen Eigentums- und Anliegerverhältnisse am Küppersgarten wird im Interesse der Grundschulkinder eine innerstädtische Lösung angestrebt. Dazu werden in Kürze die Akteure aus der Verwaltung und von Bonnorange zu einem Ortstermin eingeladen. Über das Ergebnis wird der BV Holzlar informiert.

Neuauflage des Holzlarer Boten erschienen

Titelbild des Holzlarer Boten
Titelseite des Holzlarer Boten

Die Neuauflage des Holzlarer Boten ist mit der Ausgabe August 2020 erschienen. Themen: Nachverdichtung, Grillhütte, Holzlarer See, Siebenwegekreuzplatz, Mühlrad der Holzlarer Mühle, Corona in Holzlar, Holzlar stellt sich vor mit Jugendfarm und Ennert-Apotheke, Kinderecke, Quiz, Rückschau, Veranstaltungskalender.

Der Holzlarer Bote wird in den nächsten Tagen an Holzlarer Haushalte sowie an alle Mitglieder verteilt. Zudem wird er in ausgwählten Holzlarer Geschäften zur Mitnahme ausgelegt. Falls Sie keine Ausgabe erhalten haben und gerne ein Exemplar erhalten möchten, wenden Sie sich per E-Mail an redaktion@bv-holzlar.de. Die aktuelle Online-Version sowie die älteren Ausgaben im Archiv finden Sie hier: http://aktuell.bonn-holzlar.de/wordpress/holzlarer-bote/

Auf der letzten Seite des HoBo finden Sie einen so genannten QR-Code – dieser führt Sie direkt zu einer Beitrittserklärung für den Bürgerverein. Sie finden die Beitrittserklärung und die zwingend dazugehörige Datenschutzerklärung unter folgendem Link: Beitrittserklärung_Datenschutzerklärung

Die letzte Ausgabe war im Dezember 2016 erschienen. Seit 1987 gibt es den Holzlarer Boten. Er enthält aktuelle und ausführliche Informationen über das Vereinsleben und berichtet über interessante Details aus dem Holzlarer Leben (Umwelt, Verkehr, Bebauung u.a.). Darüber hinaus engagiert sich der Holzlarer Bote besonders mit Berichten über historische Stätten und Bauwerke im Raum Holzlar.

Der Bürgerverein Holzlar trauert um sein verstorbenes Mitglied ROLF MIRGEL!

Rolf Mirgel (2008)

Rolf Mirgel war von 1981 bis 1983 im Vorstand des Vereins tätig. Von 1983 bis 1986 hatte er die Funktion des Vorsitzenden inne. Danach war er lange Jahre bis 1992 stellvertretender Vorsitzender. In der Zeit von 1992 bis 2003 übernahm er im Vorstand wieder eine Beisitzerfunktion. Er hat den Verein über 4 Jahrzehnte an verantwortlicher Stelle und als normales Mitglied nachdrücklich geprägt. Der Verein wird stets in einem ehrenden Andenken mit ihm verbunden sein. Seiner Familie gilt unser Mitgefühl und Beileid!