„Kamelle trotz(t) Corona“

Kamelle op Distanz

Genau 111 (!) Pänz hatten sich beim Bürgerverein Holzlar zu dieser Kamelleaktion angemeldet. Sie haben ihre Fenster, Hauseingänge und Vorgärten em Holzlarer Veedel geschmückt und warteten kostümiert und jeck bei Sunnesching zusammen mit ihren Eltern auf die „Kamellekutsche“, ein Bollerwagen beladen mit Kamelle, Blömche, Maskottchen und zünftiger Kanevalsmusik. Das Funkemariechen Carina der Prinzengarde Vilich-Müldorf tanzte sogar bei eisigen Temperaturen einen tollen Gardetanz auf dem Parkplatz vor!

In einigen Straßen gab es „Veedelszoch“-Stimmung – hier standen einige Familien in ihren Einfahrten bei Musik und Getränke und streckten die Hände zum Himmel, als sie die kostümierten Frauen und Männer des BV mit der „Kamellekutsche“ erblickten.

Die jecke Stimmung sorgte für eine superjeile Zick bei allen Beteiligten!


Kamelle für Kindergärten und Schulen in Holzlar!

Aufkleber der Kamelletütchen

Unter dem Motto „Du bes nit alleen!“ und „Zusammen schaffen wir das!“, schnitt die katholische Grundschule Holzlar ein fantastisches Video für alle Schulkinder. Die Kinder durften zuvor alle ein kleines Kurzvideo in Verkleidung schicken und so waren sie Teil eines wunderschönen Karnevalvideos. Die Kindergärten bastelten für jedes Kind Orden und kamen teilweise persönlich vorbei, so dass die Kinder Ihre Erzieherinnen mal wieder live „auf Abstand“ sehen konnten. Der Bürgerverein Holzlar e.V. war begeistert und freute sich, den Brauchtum mit einem „Kamelletütchen“ für jedes Schulkind und Kindergartenkind unterstützen zu können. Über 600 Tütchen wurden gepackt und mit bunten Aufklebern beklebt! Denn eines steht doch fest: Was ist denn Karneval ohne Kamelle????

Der Bürgerverein wurde u.a. von der Ennert Apotheke und dem Edeka-Markt Höner aus Hangelar mit Spenden und einer großartigen Grafikerin Liliana Schwarze aus Mondorf unterstützt und dankt hierfür herzlich!

Der Bürgerverein Holzlar e.V. hat es sich u.a. zum Ziel gesetzt, Gemeinschaft erlebbar zu machen. Wir haben uns sehr gefreut, den Kindern eine Freude gemacht zu haben und im nächsten Jahr dürfen sich alle Holzlarer wieder unseren schönen Veedelszoch persönlich ansehen. Frei nach dem Motto: Da simmer widder dabei!!!! Mit Strüssche, Kamelle un Bützje!

3 x Holzlar ALAAF

Schaufenster berichtete in der Wochenendausgabe vom 19.02.2021 auf der Titelseite über diese Aktionen, hier geht es zur Webseite der Ausgabe, Überschrift „Jecke trotzen Corona“


Bildergalerie der Kamelle op Distanz

Sie finden den Beitrag auch auf unserort.de unter folgendem Link

Karnevalsaktionen für Kinder

Hier finden Sie den Flyer zum Download

Der Karneval muss in diesem Jahr leider aus bekannten Gründen ausfallen, davon ist auch der Holzlarer Veedelszoch betroffen. Der Bürgerverein Holzlar hat sich stattdessen für die Kinder eine „Kamelleaktion“ unter dem Motto „Kamelle trotz(t) Corona“ einfallen lassen.

Liebe Holzlarer Kinder, schmückt stattdessen eure Fenster und zieht wenn möglich euer Karnevalskostüm an. Mitglieder des Bürgervereins kommen dann am Karnevalssamstag ab 14.00 Uhr unter coronabedingten Auflagen vorbei und stellen euch Kamelle vor die Tür. Wer Lust hat, sich zu verkleiden kann uns im Kostüm vom Fenster bzw. der Haustür winken.

Um die Aktion besser planen zu können, ist eine Anmeldung per E-Mail unter info@bv-holzlar.de unbedingt erforderlich.

Auch das „Schaufenster Beuel“ berichtete in seiner Ausgabe vom 12./13. Februar über die Ankündigung dieser Aktion. Hier finden Sie den Beitrag


Das war Karneval 2020 in Holzlar

Hier finden Sie Impressionen vom Holzlarer Karneval 2020

Neue Brücke über den Mühlenbach

Neue Brücke (© Simone Himmel)

Im Januar dieses Jahres wurde endlich die marode Brücke über den Mühlenbach auf dem Verbindungsweg zwischen Finkenweg und dem Lidlmarkt bzw. Abzweigung Richtung Müldorfer Straße eneuert.

Vor ungefähr 2 Jahren hatte der Bürgerverein Holzlar e.V. in einem Bürgerantrag nach 24 GO auf den maroden und gefährlichen Zustand der Holzbrücke aufmerksam gemacht. Eine beliebte Spazierroute, aber viel wichtiger eine kurze Verbindung für viele ältere Menschen aus den Wohngebieten „An der Vogelweide, Finkenweg, Kautexstraße und Ennertstraße“ zum Nahversorger Lidlmarkt.

Die Stadt Bonn hatte zwischenzeitlich die im Zustand der fortgeschrittenen Fäulnis befindlichen seitlichen Brückengeländer durch Metallbaken abgestützt und die Brücke halbseitig gesperrt. Der Bahnübergang war bereits im Herbst 2020 erneuert worden.

Neue Brücke in Richtung Finkenweg (© Simone Himmel)

Neue Ausgabe des 
Holzlarer Boten erschienen

Die neue Ausgabe des Holzlarer Boten ist rechtzeitig vor Weihnachten erschienen. Die Vereinszeitung des Bürgervereins Holzlar e.V. wird an die Mitglieder verteilt und liegt in einigen Holzlarer Geschäften zum Mitnehmen aus. 


Falls Sie kein Exemplar erhalten haben oder als Nichtmitglied des BV Interesse an einer Ausgabe haben, wenden Sie sich bitte an den Vorstand:
Tel.: 0228 – 48 43 20 oder E-Mail: vorstand@bv-holzlar.de 
Die letzte Ausgabe ist im August 2020 erschienen.

Seit 1987 gibt es den Holzlarer Boten. Er enthält aktuelle und ausführliche Informationen über das Vereinsleben und berichtet über interessante Details aus dem Holzlarer Leben. 
Themen u.a.: Holzlar stellt sich vor, historisches, Kinderecke, aktuelles.


Das Archiv mit älteren Ausgaben finden Sie hier Archiv Holzlarer Bote

Hier finden Sie die Onlineversion als PDF-Datei Holzlarer Bote Dezember 2020

Dach der Grillhütte am Hardtweiher erneuert

Da das Dach der Grillhütte am Hardtweiher in einem schlechten Zustand und die Regenrinne marorde war, wurde das Dach samt Regenrinnen und Abflüssen auf Veranlassung des BV Holzlar im November d.J. mit Schweißbahnen (bisher Teerpappe) erneuert, sodass dem Grillvergnügen im neuen Jahr und wenn Corona es wieder zulässt, nichts mehr im Wege steht.

Holzlar ist weihnachtlich erleuchtet!

Lange Zeit ersehnt und nun ist er da – ein beleuchteter Weihnachtsbaum auf dem Siebenwegekreuzplatz. Bereits seit langer Zeit wünschen sich die Bürger aus Holzlar einen beleuchteten Weihnachtsbaum für den Siebenwegekreuzplatz. Bisher „bastelte“ der Bürgerverein jedes Jahr einen Baum in die Bodenhülse eines Fahnenmastes in der Mitte des Platzes. Aber nachdem wir nun endlich die Genehmigung der Stadt erhielten, legten wir sofort mit einigen Freiwilligen los! Unter Einhaltung der Abstandsregeln wurde ein großes Loch gegraben, in welches am nächsten Tag die Bodenhülse für den Baum einbetoniert wurde. Auch unser neuer Stadtrat Torben Leskien unterstützte uns mit einigen Freunden tatkräftig bei der Umsetzung des Projekts. (freuen Sie sich auf ein Interview mit Torben Leskien im nächsten Holzlarer Boten).

Einen wunderschönen Weihnachtsbaum kauften wir bei Familie Schmidt und setzen ihn in die neue Bodenhülse. Prachtvoll – wir freuten uns wie die Kinder auf den Tag, an dem er von der SWB beleuchtet wurde! In alter Tradition erhielt der Baum von den Ennertzwergen mit selbstgebastelter Dekoration den letzten Schliff! Einfach wunderschön! Die Kinder standen staunend mit leuchtenden Augen vor unserem großen Weihnachtsbaum, der nun unseren Ortseingang schmückt.

Vielen herzlichen Dank an alle Helfer!!!!!

Auch die Wochenendausgabe des Schaufenster Beuel berichtete in seiner Ausgabe vom 05.12.2020 über diese Aktion sowie über die nächste Ausgabe des Holzlarer Boten https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/schaufenster-bonn/beuel/advent-in-holzlar-buergerverein-ist-aktiv-und-organisiert-digitalen-weihnachtsmarkt-37766300

Die Ennertzwerge nach dem erfolgreichen Schmücken

Holzlarer Kinder feiern Sankt Martin

Sankt Martin an der KGS

Auch zu Zeiten von Corona konnten die Holzlarer Kinder Sankt Martin feiern! Sie zeigten stolz Ihre selbst gebastelten Laternen. Sankt Martin hielt natürlich Abstand und erzählte die Geschichte, zeigte das Schwert und vor allem: jedes Kind bekam von den Erziehern einen eigenen Weckmann, so wie jedes Jahr! Der Bürgerverein Holzlar e.V. verwirklichte seine Idee: Es gibt viele Vereine und viele Kinder und keine Wecken – wegen der abgesagten Martinszüge! So nahm jeder Bürgerverein in Holzlar Vereinsgelder in die Hand und sorgte damit sehr zur Freude der Kinder für den Erhalt der jahrelangen Tradition.

Der Bürgerverein Holzlar e.V. besorgte die Wecken für die Ennertzwerge, den Kindergarten Christ König und die Katholische Grundschule Holzlar. Alle Erzieher/innen, Lehrer/innen und Eltern waren hoch erfreut. Und warm ums Herz wurde allen beim Anblick der glänzenden Kinderaugen!

Das Sankt Martinsfest mal anders, ohne Zug – aber wunderschön!!!!

Auch die KGS Holzlar berichtet auf ihrer Webseite über diesen besonderen St. Martinstag und bedankt sich beim Bürgerverein Holzlar für die Stiftung der Weckmänner https://www.kgs-holzlar.de/kgs/schulleben/detail/aktuelles26-st-martin-zu-besuch/

Projekt „Lebensstätte Friedhof“ – Stadt Bonn sät Blumenwiesen auf Friedhöfen

Der alte Friedhof in Holzlar, Am Friedhof

Der Generalanzeiger schreibt in seiner Ausgabe vom 04.11.2020 über das Projekt „Lebenstätte Friedhof“ – Stadt Bonn sät Blumenwiese auf Nordfriedhof. Darin geht es um das Säen von Blumenwiesen auf Freiflächen von Friedhöfen. Die Stadt Bonn hat damit angefangen, eine Blumenwiese auf dem Nordfriedhof zu säen.

Hier finden sie den Link zur Webseite des Generalanzeigers Bonn mit dem entsprechenden Artikel

Daraufhin stellte der Bürgerverein Holzlar e.V., namens des 1. Vorsitzenden Hans Luhmer eine Anfrage an das Amt für Umwelt und Stadtgrün der Stadt Bonn.

Der Berichterstattung des G.A. vom heutigen Tage entnehme ich, dass Sie zur Umsetzung des Projektes „Lebensstätte Friedhofes“ eine gesamtstädtische Untersuchung durchgeführt haben, um die Friedhofsfreiflächen zu ermitteln, auf denen sich Blumenwiesen einsäen lassen und des Weiteren die Anbringung von Nistkästen und Insektenhotels möglich ist.

Ich gehe davon aus, dass Ihnen nicht entgangen ist, dass auf dem ehemaligen Pfarrfriedhof in der Holzlarer Ortsmitte und auf dem Friedhof Om Berg inselartige Freiflächen und gerade Im Bergfriedhof zusammenhängende, großflächige Geländeteile enthalten sind, die sich für das Projekt eignen würden.

Der G.A.-Artikel hat sich den Bonner Nordfriedhof herausgepickt, geht aber nicht auf weitere Friedhofstandorte ein. Außerdem erweckt die Berichterstattung den Eindruck, dass Ihr Amt und die Biostation das Projekt im Griff haben und eigentlich keine Unterstützung brauchen.

Der Bürgerverein Holzlar ist sehr an Ihrer Initiative interessiert und würde sich, was Holzlar angeht, gerne einbringen. So hatten wir auch schon einen Schritt in diese Richtung gemacht, indem wir für April 2020 mit einem Dozenten des Alexander König Museums einen Vortrag zum „Thema Insektensterben“ vereinbaren konnten. Leider haben uns Cornabeschränkungen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Solche Projekte eignen sich kleinräumig auf Ortsteilebene sehr gut für die Einbindung von Schulkindern. Diese Generation wird dafür sorgen müssen, dass Umweltschutz und Artenvielfalt in die kommenden Jahrzehnte transportiert werden.

Abschließend  möchte ich sagen, der BV- Holzlar wünscht sich Informationen über die holzlarspezifische Dimension der Maßnahme und erklärt auf jeden Fall seine Bereitschaft „mit anzupacken“ wo es nötig ist.

Friedhof Hoholz