Projekt „Lebensstätte Friedhof“ – Stadt Bonn sät Blumenwiesen auf Friedhöfen

Der alte Friedhof in Holzlar, Am Friedhof

Der Generalanzeiger schreibt in seiner Ausgabe vom 04.11.2020 über das Projekt „Lebenstätte Friedhof“ – Stadt Bonn sät Blumenwiese auf Nordfriedhof. Darin geht es um das Säen von Blumenwiesen auf Freiflächen von Friedhöfen. Die Stadt Bonn hat damit angefangen, eine Blumenwiese auf dem Nordfriedhof zu säen.

Hier finden sie den Link zur Webseite des Generalanzeigers Bonn mit dem entsprechenden Artikel

Daraufhin stellte der Bürgerverein Holzlar e.V., namens des 1. Vorsitzenden Hans Luhmer eine Anfrage an das Amt für Umwelt und Stadtgrün der Stadt Bonn.

Der Berichterstattung des G.A. vom heutigen Tage entnehme ich, dass Sie zur Umsetzung des Projektes „Lebensstätte Friedhofes“ eine gesamtstädtische Untersuchung durchgeführt haben, um die Friedhofsfreiflächen zu ermitteln, auf denen sich Blumenwiesen einsäen lassen und des Weiteren die Anbringung von Nistkästen und Insektenhotels möglich ist.

Ich gehe davon aus, dass Ihnen nicht entgangen ist, dass auf dem ehemaligen Pfarrfriedhof in der Holzlarer Ortsmitte und auf dem Friedhof Om Berg inselartige Freiflächen und gerade Im Bergfriedhof zusammenhängende, großflächige Geländeteile enthalten sind, die sich für das Projekt eignen würden.

Der G.A.-Artikel hat sich den Bonner Nordfriedhof herausgepickt, geht aber nicht auf weitere Friedhofstandorte ein. Außerdem erweckt die Berichterstattung den Eindruck, dass Ihr Amt und die Biostation das Projekt im Griff haben und eigentlich keine Unterstützung brauchen.

Der Bürgerverein Holzlar ist sehr an Ihrer Initiative interessiert und würde sich, was Holzlar angeht, gerne einbringen. So hatten wir auch schon einen Schritt in diese Richtung gemacht, indem wir für April 2020 mit einem Dozenten des Alexander König Museums einen Vortrag zum „Thema Insektensterben“ vereinbaren konnten. Leider haben uns Cornabeschränkungen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Solche Projekte eignen sich kleinräumig auf Ortsteilebene sehr gut für die Einbindung von Schulkindern. Diese Generation wird dafür sorgen müssen, dass Umweltschutz und Artenvielfalt in die kommenden Jahrzehnte transportiert werden.

Abschließend  möchte ich sagen, der BV- Holzlar wünscht sich Informationen über die holzlarspezifische Dimension der Maßnahme und erklärt auf jeden Fall seine Bereitschaft „mit anzupacken“ wo es nötig ist.

Friedhof Hoholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.